Der einfache Bauernsohn Johann Birndorfer (1818-1894) suchte bereits in seiner Jugend intensiv nach Wegen, seinem Leben eine christliche Gestalt zu geben. Seine Bestimmung fand er im Kapuzinerkloster Altötting, wo er sich über 40 Jahre an der Klosterpforte fürsorglich und vorbehaltlos der Bedürftigen annahm. Sein materiell anspruchsloses Leben und sein demütiges Dienen waren für die Kirche zum Symbol gegen die nationalsozialistische Ideologie geworden, 1934 wurde er heilig gesprochen.Der Autor stellt seiner biografischen Annäherung Lieder, Bilder, Gebete und Meditationen zur Seite. Hilfreich ist auch der kurze Führer durch Birndorfers Geburtshaus, den Venus-Hof in Parzham.Der ideale Begleiter für die zahlreichen Pilger zum Grab des Heiligen in Altötting und zu seinem Geburtshaus.