Wer sich in der heutigen Welt zurechtfinden und sie zum Nutzen und zum Wohle aller mitgestalten will, benötigt ökonomische Allgemeinbildung. Sie ist die elementare Voraussetzung, um in einer zunehmend von wirtschaftlichen Sachverhalten durchdrungenen und immer komplexer werdenden Welt Alternativen beurteilen, Entscheidungen treffen und Handlungsweisen optimieren zu können. Dies gilt bereits für Grundschulkinder, die beim Umgang mit ihrem Taschengeld zwischen Konsum und Sparen entscheiden müssen oder bei der Begegnung mit Armut oder Umweltschäden Fragen nach Ursachen und Abhilfe stellen.Die vorliegende Expertise leistet eine Bestandsaufnahme, inwieweit ökonomische Bildung aus pädagogischer, didaktischer und bildungsadministrativer Perspektive in die Primarstufe implementiert ist. Im ersten Teil werden dazu bildungstheoretische Grundlagen gebündelt und Konzeptionen zur ökonomischen Bildung in der Primarstufe analysiert – auch mit Blick auf die Kompetenzanforderungen der Lernenden. Im zweiten Teil mündet die Expertise in eine systematische Analyse der Curricula der 16 Bundesländer.