Die Autoren beschreiben im Blickpunkt Olmesartan die Pathophysiologie des RAS in Verbindung mit der Hypertonie, erklären den Wirkungsmechanismus der AT1-Antagonisten unter besonderer Berücksichtigung von Olmesartan und stellen die pharmakodynamischen Parameter ebenso wie die pharmakokinetischen Daten gut verständlich zusammen.AT1-Antagonisten und Diuretika sind ideale Kombinations­partner. Aktuelle Studien belegen für die Kombination der Wirkstoffe Olmesartanmedoxomil und Hydrochlorothiazid eine additive antihypertensive Wirkung. Der vorliegende Blickpunkt fasst die wesentlichen Charakteristika der Kombination zusammen. Die klinischen Möglichkeiten der Kombination sowie der Einzelsubstanzen werden anhand relevanter und aktueller Studienergebnisse diskutiert.