Fototagebuch Band 1 beschreibt mit Fotografien und kurzem Text eine in den 20er und 30er Jahren neu erprobte Schulform, die Reformpädagogik. Der vorwiegend fotografische Bericht zeugt, aus der Sicht des Autors und Fotografen, von der richtungsweisenden Arbeit der beiden Schulleiter Martin Luserke und Max Bondy in der Zeit von 1931 bis 1937. Die Machtübernahme durch die Nazis 1933 hatte schwerwiegende Folgen für beide Schulleiter, dieses, den Alltag als Schüler sowie eine kurze Reise zu den Olympischen Spielen in Berlin 1936 werden in Fototagebuch Band 1 dokumentiert.