Was treibt einen gestandenen Mann an, im besten Lebensalter schwimmen zu lernen und fortan hart an dem Ziel zu arbeiten, den Ärmelkanal zu durchschwimmen? „Mit 40 hatte ich einen riesigen Knacks und fand durch das fortschreitende Alter noch zum Sport“, sagt Bruno Baumgartner. Aus zehn Bahnen im Hallenbad wurden schon bald einmal 100. Nach nur zwei Jahren hatte er geschafft, ein Niveau zu erreichen, das auch jahrelange Clubschwimmer verblüffte. „Ich will der Welt und wohl mir am meisten beweisen, dass es mit 40 erst richtig losgehen kann!“ Ganz unverhofft wurde Bruno Baumgartner durch seine Blogs und Berichterstattungen zum Motivationskünstler, der keine laute Bühnenshow braucht, um die Menschen in seinen Bann zu ziehen. Ein mitreißendes Buch, das auch den größten Couch-Potato schon bald ins nächste Hallenbad treiben wird.