Kaum jemand getraut sich im aufgeklärten 21. Jahrhundert noch jemandem mitzuteilen, wenn es bei ihm zu Hause spukt. Die Opfer werden den Eindruck nicht los, dass sie "ein Fall für die psychiatrische Klinik" sind. Und trotzdem: Es gibt eine Möglichkeit, um von diesen unangenehmen Phänomenen loszukommen. Zahlreiche praktische Beispiele sowie ein flüssiger Schreibstil machen die hier vorliegende Broschüre zu einer leicht verständlichen Abhandlung für jedermann.Mit seinem 1x1 der Häuserbefreiung stösst Beat Schulthess in ein Gebiet vor, welchem bisweilen innerhalb der Lebensberatung zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Der Autor ist verheiratet, Vater von vier Kindern und wirkt seit rund zwanzig Jahren in einem seelsorgerischen Dienst.