In Deutschland erkranken jährlich 47.500 Frauen neu an Brustkrebs, 10.000 Frauen an Eierstockkrebs. Dies sind die häufigsten Krebserkrankungen der Frau. Ein Teil dieser Fälle geht auf bekannte ererbte Gendefekte zurück (BRCA 1 und BRCA 2, Mutationen treten bei ca. 115.000 Frauen auf). Frauen mit diesen Gendefekten tragen ein sehr hohes Risiko, schon in jungen Jahren an Brust- oder Eierstockkrebs zu erkranken. Außerdem haben Sie ein hohes Rezidivrisiko.Ein interdisziplinäres Autorenteam hat für den Bundesverband der AOK ein so genanntes "Health Technology Assessment" zur Diagnostik und Beratung des erblichen Brust- und Eierstockkrebses erstellt. Das Buch bietet einen kompakten Überblick über:- die genetische Beratung- die verschiedenen molekulargenetischen Testverfahren- ihre diagnostische Treffsicherheit und Verlässlichkeit und- die KostenEs soll als Grundlage für alle weiteren einzuführenden Testprogramme für erblich bedingte Krebserkrankungen in Deutschland dienen.